Gewerbeverein Lindenhof

Sehr geehrte Kunden,
Zusammenarbeit ist wichtig
Seit Anfang des Jahres 2011 ist die Firma Hachgenei Mitglied im Gewerbeverein Lindenhof.
Eine gute Zusammenarbeit mit den Nachbarn stärkt die Gemeinschaft.
"Warum in die Stadt gehen, wenn es doch alles hier bei uns gibt?", das hat sich Rilana Hachgenei auch zum Ziel gemacht und unterstützt den Verein und das gemeinschaftliche Denken als Vorstandsmitglied seit der Wiederbelebung 2011. Sie hat bereits die Ostermeile 2011, 2012, die Wintermeile 2011 und die sehr erfolgreiche Pilotaktion des Gewerbevereins, die Oldtimerrallye tatkräftig mit organisiert.

Presseartikel - Auszüge

Der neue Gewerbeverein und seine Ostermeile

Der neue Gewerbeverein und seine „Ostermeile“Sonstiges - Der wiederbelebte Lindenhöfer Gewerbeverein hat seit März ein neues Gesicht und viele Vorsätze im Gepäck! Die Mehrheit der zur Zeit 28 Mitglieder, zu denen sich inzwischen auch Ihre Stadtteilzeitung Lindenhof aktuell zählen darf, verfolgte mit Genugtuung die einstimmige Entlastung des alten (IGEL-)Vorstandes, der immerhin über 3600 Euro mit in den neuen Gewerbeverein brachte. Die Neuwahlen ergaben, außer den zwei Enthaltungen bei der Wahl zum 1. Vorsitzenden, nur einstimmig bestätigte Kandidaten. Ein deutlicher Vertrauensbeweis, aber auch eine Aufforderung zum effektiven Arbeiten für die Interessen der Lindenhöfer Gewerbetreibenden und damit auch der Lindenhöfer Bürger.

Thomas Raffler (Fotostudio Raffler) bringt als alter (IGEL) und neuer 1. Vorsitzender genügend Erfahrung mit. Der 2. Vorsitzende Wolfgang Zumkeller („Kaffeeladen“ und „Kaffeestube“) darf zu Recht als Motor zur neuen Vereinsgründung bezeichnet werden. Unterstützt werden die Beiden durch Thomas Gilow (Prokurist bei der avendi Senioren Service GmbH), der als Schatzmeister fungiert und Rilana Hachgenei (Hachgenei Garten- und Objektgestaltung), die sich als Schriftführerin um die Belange des Vereins kümmert. Nicht zuletzt wird der neue Beisitzer Michael Baudermann (Mediaberater beim „Mannheimer Morgen“) sicher viele gute Ideen mit einbringen. Schließlich wurden noch Carla Vera Deschner (Haarwerkstatt „Trend Cut“) und Vera Henn (Juwelier Henn) zu Kassenprüferinnen gewählt.

Der Gewerbeverein möchte selbstverständlich möglichst alle Gewerbetreibenden auf dem Lindenhof vertreten und bedauert, dass sich der Vorstand aus rein zeitlichen Gründen bisher nicht bei allen Gewerbetreibenden persönlich vorstellen konnte. Das erste größere, gemeinsame Projekt ist die kundenfreundliche Ausgestaltung der so genannten Ostermeile. Kinder aus der Diesterwegschule werden sich rechtzeitig vor Ostern um das Ausschmücken der begrünten Bereiche vor den Eingängen zu den einzelnen Geschäften bemühen. Natürlich beteiligen sich dabei nicht nur die Einzelhändler aus der Meerfeldstraße, sondern auch Gewerbetreibende aus anderen Straßen des Lindenhofs.

Große Oldtimerrallye

Großartigen Ereignissen gehen zumeist großartige Ideen voraus. In diesem Fall liegen zwischen der Idee und dem Ereignis ganze 125 Jahre. 125 Jahre, die die Art der Fortbewegung von Grund auf änderten: Das Automobil, eine Mannheimer Erfindung mit weltweitem Erfolg. Liebhaberstück, Lebensgefühl und Statussymbol oder auch Ziel von fernen Träumen; oft ist das Automobil viel mehr als nur ein Fortbewegungsmittel.

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, veranstaltete der GEWERBEVEREIN LINDENHOF am 1. Oktober 2011 eine große Oldtimerrallye mit 50 Fahrzeugen und rund 40 Rallyeteilnehmern.

Dieses Wochenende zeigte, was die Gewerbetreibenden des Lindenhofs leisten können. Mehr als nur der Betrieb des eigenen Geschäftes zählt, eine starke Gemeinschaft kann viel mehr in Bewegung versetzen als die einzelnen Mitglieder. Thomas Gilow, Prokurist der avendi Senioren Service GmbH, setzte mit Claudia Franz die geniale Idee in die Tat um und ließ sie Realität werden.

Vor Anbruch des Tages, noch bei Morgendämmerung, begann der Aufbau auf dem Veranstaltungsgelände, der Abbau, das kann vorausgreifend gesagt werden, fand erst nach Sonnenuntergang statt. Bei strahlendem Sonnenschein jedoch begann der Tag für die übrigen Teilnehmer und Gäste um 8 Uhr mit der offiziellen Dokumentenannahme der Teilnehmer und deren Fahrzeuge bei einem von der Firma "Garten & Objektgestaltung Hachgenei" gesponserten Weißwurstfrühstück. Um 11 Uhr begann der Höhepunkt des Tages mit dem Start des ersten Oldtimers, der nun die etwa 40 Kilometer lange Strecke zu bewältigen hatte. 38 Fahrzeuge, alle älter als 30 Jahre, begaben sich auf den Weg. Dies wurde von über 1000 Gästen im Lanz-Park und der nahen Umgebung begeistert beobachtet und mit viel Beifall und Jubel begleitet. Eineinhalb Stunden später fuhr der erste Wagen unter Jubel ins Ziel ein und bewies die Leistungskraft der historischen Fahrzeuge.

Als um 15 Uhr die Fahrerrunde wieder vollständig anwesend war, begann die Ehrung der Sieger bei 26 Grad im Schatten und weiterhin sehr angenehmer und guter Stimmung. Man stand beisammen, begutachtete die alten Fahrzeuge und tauschte sich über Motoren, geschichtliche Hintergründe und technische Finessen aus. Da leckte sicher auch der eine oder andere Neuling Benzin und zählt vielleicht in einigen Jahren schon zu den neuen Experten im motorisierten Bereich.

Zu danken für dieses gelungene Stadtteilevent ist allen beteiligten Fahrern und Fahrzeughaltern, aber auch den Organisatoren Claudia Franz, Thomas Raffler (atelier raffler photographie), Thomas Gilow (avendi Senioren Service GmbH), Rilana Hachgenei (Garten & Objektgestaltung Hachgenei), Stefan Krieger (Kfz-Krieger), Michael Baudermann (Mannheimer Morgen), Christian Loch (Rennsportleiter PZ Mannheim) und Wolfgang Zumkeller (Der Kaffeeladen). Besonderer Dank gilt hier auch unserem Mutterunternehmen Diringer & Scheidel, das in vielen Punkten helfend zur Seite stand.

Quelle beide Artikel: Avendi Senioren Service

22_2011mrz15002.jpg
       
22_mitgliedgvl.gif
       
22_titelbildwgv3.jpg